Willkommen bei EPPERS PARKETT UND Bodenbau

.

Parkett gehört zu den dauerhaften Bodenbelägen.

Durch unsere fachkundige Beratung bei der Auswahl des Parkettbodens, sei es Fertigparkett oder Rohholzparkett, ob lackiert oder geölt, der Verlegungsart sowie auch der Pflegeintensität stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

 

Gerne präsentieren wir Ihnen unsere Kataloge bei unserem Besuch.

 

Ein Parkettboden zeichnet sich durch seine lange Lebensdauer aus.

  

Bereits vorhandene Dielen- oder Parkettböden können durch jahrelangen Gebrauch  an der Oberfläche stumpf werden und kleinere Kratzer aufweisen. Hier liegt der große Vorteil des Parketts im Vergleich zu anderen Belägen, denn es lässt sich – je nach Dicke der Echtholz-Laufschicht – mehrmals renovieren.  

Mehrschichtparkett weist eine Schichtdicke von 2,5 bis 6 mm, während sie bei Massivholzparkett sogar bis zu 22 mm dick sein kann. Im Rahmen der Renovierung werden ca. 0,5 Millimeter der Nutzschicht abgetragen, sodass das Parkett selbst bei einer 4 mm dicken Schicht bis zu zweimal abschleifbar ist und eine ausreichende Laufschicht verbleibt.

 

Damit das Parkett wieder in seinem alten Glanz erstrahlt, wird die mit Lack, Wachs oder Öl behandelte Oberfläche in mehreren Arbeitsgängen abgeschliffen. Im Durchschnitt sind drei bis vier Schleifgänge notwendig.

 

Nach dem Schleifen wird der Boden versiegelt.

Holz kann mit Lack oder Öl, das bereits Wachs enthält, versiegelt werden.

Nach der Aufbereitung des Parketts beginnt die Oberflächenbehandlung. Da beim Abschleifen alte Versiegelungen entfernt wurden, kann man jetzt eine andere Behandlung wählen. Ob man den Holzboden ölt oder lackiert, hängt von den persönlichen Ansprüchen ab.

Öl hat eine Trocknungszeit von mindestens einem Tag und härtet erst danach vollständig aus. Zudem bildet es einen wasserbeständigen, festen Film. Dagegen zeichnet sich Lack auf Wasserbasis durch seine Schadstoffarmut sowie Geruchlosigkeit aus und besitzt einen sehr niedrigen Anteil an Lösemitteln. Er hat ebenfalls eine Trocknungszeit von durchschnittlich 24 Stunden.

 

Mit der richtigen Pflege sieht der Parkettboden lange gut aus.

 

 

Wer den Bodenbelag lieber mit Öl behandelt haben möchte, hat die Wahl zwischen aushärtenden und nicht aushärtenden Produkten. Im Gegensatz zum Lackieren entsteht beim Ölen keine versiegelte Schicht sondern ein offenporiger Schutzfilm. Bei nicht aushärtenden Ölen ist eine zusätzliche Behandlung mit Wachs sinnvoll, um das Holz vor Verschmutzungen zu schützen. Wie Lack sollte auch Öl mindestens zweimal aufgetragen werden und aushärten.

 

Laminatboden:

 

Ob modern, rustikal, edel oder puristisch: Ein Laminatboden ist die ideale Grundlage für jeden Wohnstil. Inzwischen wird der hochwertige Click-Laminatboden in vielen verschiedenen Qualitätsstufen und unterschiedlichen Dekoren angeboten. Neu sind zum Beispiel die Fliesenoptik und dunklere Holzfarben, wie Mahagoni. Laminat lässt sich individuell auf den Stil des jeweiligen Wohnbereichs abstimmen. Mit dem passenden Material und der richtigen Verlege-Technik wird sogar der Schall des Trittes gedämpft. Auch als Oberfläche für eine Warmwasser-Fußbodenheizung ist es geeignet. 

Laminatböden werden generell schwimmend verlegt. Daher sind sie auch in Mietwohnungen verlegbar und können rückstandslos wieder entfernt werden.

 

Gerne präsentieren wir Ihnen bei unserem Besuch entsprechende Kataloge.

 

 

 

Designbeläge:

 

Design- und Vinylböden lassen in Sachen Exklusivität keine Wünsche offen. Ob authentische Holz-, Fliesen-, Stein- oder abwechslungsreiche Mosaik- und Fantasiedekore, diese Produkte werden allen Wohnstilen und Einrichtungstrends gerecht und machen sie zum Trendsetter am Boden.

 

Bei unserem Besuch können wir Ihnen gerne entsprechende Kataloge vorlegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Eppers Parkett und Bodenbau